Laufende Prozessüberwachung mittels Reinigungsindikatoren


Das Reinigen von medizinischen Produkten bezeichnet das Entfernen von Verunreinigungen. Sie erfolgt in dem Umfang, wie es für die weitere Aufbereitung von Medizinprodukten und die beabsichtigte nachfolgende Verwendung notwendig ist. Nach der Reinigung müssen die Instrumente desinfiziert werden, damit die weitere Handhabung und Aufbereitung sicher gestellt werden kann. Da die Reinigung den ersten und einen der wichtigsten Schritte bei der Aufbereitung von Medizinprodukten darstellt, muss diese mit entsprechender Sorgfalt mittels Prüfkörper kontrolliert werden. Ohne rückstandsfreie Reinigung kann auch keine effektive Sterilisation erfolgen. Die maschinellen Reinigungsprozesse finden in sogenannten Reinigungs- und Desinfektionsgeräten (kurz: RDG oder Thermodesinfektor genannt) statt. Dieser Prozess muss so eingestellt werden, dass er optimal zu dem jeweiligen Aufbereitungsgut und den Verschmutzungsgrad passt. Dies bezieht sich u.a. auf die Auswahl des Programms inklusive des Temperatur- und Zeitverlaufs oder auch auf die Wahl des Reinigungsmittels.

Um nachzuweisen, dass der Reinigungsprozess auch tatsächlich wirksam ist, muss er validiert werden. Zur Validierung werden sogenannte Reinigungsindikatoren eingesetzt. Durch die Reinigungskontrolle wird eine schnelle visuelle Bewertung des Verfahrens ermöglicht und mögliche Fehlerquellen aufgedeckt. Die anschließende Desinfektion wird durch biologische Indikatoren oder auch durch Datenlogger überwacht.

Chargenkontrollindikator Emulationsindikatoren Ninhydrin-Proteinnachweis-Kit Prüfanschmutzungstest

Chargenkontrolle durch Reinigungsindikatoren einfach gemacht


Die Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren dienen der Freigabe jeder Charge. Zur Sicherstellung, dass ein validierter Prozess sich im Alltag nicht unbemerkt verändert, sollten die Indikatoren bei jedem Zyklus mitfahren und ausgewertet werden. Damit wird sichergestellt, dass sich ein validierter Prozess im Alltag nicht unbemerkt verändert. Die Anforderungen an die systemgerechte Prozessüberwachung von Reinigungs- und Desinfektionsprozessen werden in DIN EN ISO 15883 festgelegt. Die Prüfmittel für Thermodesinfektoren (auch wash check genannt) optimieren die Prüfung der Reinigungswirkung unter Einsatz alkalischer, enzymatischer oder neutraler Reinigungschemie. Zur Kontrolle der Reinigungswirkung des Thermodesinfektors wird der Reinigungsindikator zusammen mit den Medizinprodukten aufbereitet. Der wash check ist dabei mit einer Testanschmutzung versehen, die Humanblut und Gewebereste simuliert.

Die einfach zu handhabenden routinetauglichen Reinigungsindikatoren zeigen Ihnen eine unzureichende Reinigungswirkung des RDGs direkt an, unabhängig davon ob die unzulängliche Reinigung durch den Anwender, der Mechanik oder der eingesetzten Chemie verursacht wurde. In diesem Fall können Sie somit Sofort- und Optimierungsmaßnahmen für jeden einzelnen Spülgang ableiten. Ein optimales Prüfergebnis garantiert Ihnen wiederum eine einwandfreie Reinigung der medizinischen Instrumente.

Ihre Vorteile bei der Nutzung unserer Reinigungsindikatoren sind klar:

>> Kosteneffizientes Überprüfung des RDG durch dauerhaft einsetzbare Reinigungsindikatoren
>> Sehr gute Reproduzierbarkeit der Testergebnisse
>> Einfache und sichere Handhabung
>> geringe Vorbereitungszeit
>> minimiertes Risiko eines Anwenderfehlers
>> Sichere und eindeutige Ablesbarkeit der Prüfergebnisse

Unser komplettes Angebot zu Reinigungsindikatoren finden Sie hier.

 

Mehr Informationen zu Reinigungsindikatoren anfordern

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind für eine weitere Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich und auszufüllen.

Ihr Anliegen
Bitte addieren Sie 8 und 4.
Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …