Rein- und Reinstwassertechnik: Elektrodeionisation

VE-Wasser durch Elektrodeionisation


Unsere individuellen EDI-Anlagen zur Elektrodeionisation werden nach der eigentlichen Umkehrosmose eingesetzt, sodass sehr geringe Leitfähigkeiten entstehen. Die Elektrodeionisation ist eine Alternative zum konventionellen Mischbettaustauscher, um Kesselspeisewasser, Prozesswasser in der Elektronikindustrie, der pharmazeutischen Industrie, in Krankenhäusern und Laboren aufzubereiten.

Der Vorteil einer EDI-Anlage ist der kontinuierliche Prozess mit einer chemikalienfreien umweltfreundlichen Regeneration. Die Lagerung und das Handling von Säure und Lauge entfallen somit gänzlich. Unsere EDI-Anlagen bieten Ihnen nicht nur hohe Qualität, sondern sind durch das kompakte Design auch platzsparend. Ein weiteres Feature ist das Minimum an Wartung bei einer hoher Betriebssicherheit.

Funktionsprinzip der Elektrodeionisation: Bei der Elektrodeionisation (kurz: EDI) wird quer zur Strömungsrichtung des Wassers ein elektrisches Feld angelegt. Die Ionen der gelösten Salze wandern in diesem Feld zu den Elektroden mit der entgegengesetzten Ladung. Spezielle Membranen, die entweder nur für Kationen oder für Anionen durchlässig sind, aber nicht für Wasser, sorgen in Kombination mit Mischbett-Ionenaustauschern für die nahezu komplette Entsalzung des Wassers. Mehr zum Funktionsprinzip der Elektrodeionisation finden Sie hier.



Unser aktuelles Angebot zur Elektrodeionisation (EDI-Anlagen):


     

Mehr Informationen zur Elektrodeionisation anfordern

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind für eine weitere Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich und auszufüllen.

Ihr Anliegen
Bitte addieren Sie 6 und 6.
Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …