RDG-E: Endoskopaufbereitung

Reinigung & Desinfektion durch Endoskopaufbereitung/RDG-E/RDGE


Für Klinik, Krankenhaus oder Praxis – als große Durchreichemaschine oder kompaktes Einbaumodell: Unsere Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für Endoskope (RDG-E) bieten für jede Anforderung die richtige Lösung.

Mit dem zunehmenden Gebrauch von Endoskopen steigt auch das Infektionsrisiko durch nicht einwandfrei aufbereitete Instrumente. Daher gilt in diesem Medizinbereich absolute Vorbeugung gegenüber (un)gewollter Übertragung von Verunreinigungen. Mit den Geräten der Hartmann GmbH wird das Kontaminationsrisiko durch Endoskopiegeräte auf den kleinsten Bruchteil minimiert. Unser RDG-E-Sortiment ist auf Höchstleistungen ausgelegt. Somit können Sie - mittels normkonformen chemischen und thermischen Desinfektionsprozessen - flexible Endoskope (Flexoskope), Gastroskope, Bronchoskope, starre Endoskope (Boroskope), Koloskope sowie Urethrozystoskop ganz einfach maschinell aufbereiten. Durch die hochwirksame Kanalspülung wird sichergestellt, dass jeder einzelne Kanal gereinigt, desinfiziert, überwacht und gemessen wird. Das Besondere: Unsere RDG-E sind mit doppeltürigen Durchreichevarianten ausgestattet, um Ihnen eine strikte Trennung von Rein- und Unreinräumen zu erlauben. Mehr zur Anforderungen an die Hygiene finden Sie direkt auf der Seite des Robert Koch Instituts.
 
Die Endoskopie erlaubt die diagnostische Betrachtung von Körperhöhlen und Hohlorganen mit einem Endoskop. Ein Endoskop ist ein schlauchförmiges, mit einer Lichtquelle und einem optischen System ausgestattetes medizinisches Instrument. Unterschieden werden die diese in starre, flexible und Videoendoskope. Letztere verfügen über einen Videochip an der Gerätespitze, welcher die Signale zu einem Videoprozessor leitet. Dieser verarbeitet die elektronischen Signale zu einem hochauflösenden Monitorbild.

Die starre und halbstarre Endoskope werden als Boreskope (engl. Borescope) bezeichnet. Ein starres Boreskop nutzt zur Bildübertragung ein Linsensystem. Im Gegensatz dazu besitzt ein halbstarres Boreskop einen starren Schaft. Die Bildübertragung erfolgt durch ein Glasfaserbündel. Starre Boreskope sind durch ihre robuste Bauweise besonders für den harten Industriealltag konzipiert. Durch ein objektivseitig reflektierendes Schwenkprisma können Hohlräumen besser betrachtet werden.

Das flexible Endoskop (engl. Fiberscope) überträgt Bild und Licht über Glasfaserbündel. Die meist genutzten technischen Flexoskope sind das med. Gastroskop, Koloskop und Bronchoskop. Dank des praktikablen Durchmessers sind die flexiblen Endoskope mit auswechselbaren statt festmontierten Objektiven sowie Arbeitskanälen ausgestattet.

 

Maximale Arbeitseffizienz bei der Endoskopaufbereitung mit RDG-E/RDGE


Neben dem minimierten Infektionsrisiko spielt die selbstverständlich auch die Arbeitsplatzergonomie eine vordergründige Rolle. Beladen Sie die die RDG-E einfach zeitsparend ausserhalb der Maschine. Der Einsatz von hochwertigem Edelstahl und Sicherheitsglastüren sorgen für eine Langlebigkeit Ihrer Maschine und Transparenz der Hochleistungsreinigungsprozesse.

Wir machen den Unterschied in der maschinellen Aufbereitung von Medizininstrumenten: Durch die führende hygienische Sicherheit, Zuverlässigkeit und eine optimale Effizienz für geringe laufende Kosten.

Gern beraten wir Sie.



Unser aktuelles Angebot zur Endoskopaufbereitung/RDG-E/RDGE:


 

Mehr Informationen zur Instrumentenaufbereitung anfordern

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind für eine weitere Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich und auszufüllen.

Ihr Anliegen
Was ist die Summe aus 8 und 9?
Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …