WD 430 Endoskopaufbereitung

Bild WD 430 Endoskopaufbereitung
  • Reinigungs- und Desinfektionsgerät für die Aufbereitung von Endoskopen nach EN ISO 15883-1 und -4
  • Aufbereitung von bis zu 2 Endoskopen gleichzeitig
  • Endoskopkanäle werden einzeln gereinigt, desinfiziert und getrocknet.
  • Zweitürige Variante mit Durchreiche-Technik
  • Kontaminations- und Reinseite bei zweitüriger Variante
  • mit Unterbau in ergonomischer Beladehöhe erhältlich
  • durch qualitativ hochwertige Komponenten und Bauteile können Prozesse mit Glutaraldehyd oder Peressigsäure eingesetzt werden
  • Außer für Wasser, VE-Wasser, Abwasser und Strom sind keine weiteren Anschlüsse erforderlich
  • standardmäßig integrierter Abluftkondensator
  • Adapter für den Anschluss jedes gebräuchlichen Endoskop-Typs
  • Adapter besitzt farblich codierten Schläuchen zur Vermeidung von Anschlussfehlern

Die WD 430 eignet sich zur Aufbereitung flexibler Endoskope auf engstem Raum. Mit diesem Gerät bereiten Sie jeweils 2 Endoskope mit bis zu 5 Kanälen oder ein Endoskop mit bis zu 10 Kanälen auf. Die WD 430 ist zur Aufbereitung von Endoskopen für die Verwendung in Einrichtungen des Gesundheitswesens, Aufbereitungseinrichtungen von medizinischen Produkten (AEMP), Krankenhäusern und Vorsorgeeinrichtungen sowie Arztpraxen vorgesehen.

Verfahren mit Glutaraldehyd oder Peressigsäure

Die WD 430 ist für eine starke Beanspruchung bestens ausgestattet. Dank qualitativ hochwertiger Komponenten und Bauteile können Prozesse mit Glutaraldehyd oder Peressigsäure eingesetzt werden. Voraussetzung ist die Herstellerfreigabe für die betreffenden Endoskope.

Einfacher Einbau

Das Reinigungs- und Desinfektionsgerät WD 430 lässt sich schnell und einfach installieren. Außer für Wasser, VE-Wasser, Abwasser und Strom sind keine weiteren Anschlüsse erforderlich. Der Abluftkondensator ist standardmäßig integriert. Zudem ist ein Anschluss an eine bauseitige Abluft möglich.

Hygienisch in neuer Dimension

Das Kanaldurchspülungssystem reinigt und desinfiziert jeden Kanal einzeln (EKP – Einzel-Kanal-Prüfsystem) und sorgt so für ein hygienisch einwandfreies Reinigungsresultat. Die Waschkammer besteht serienmäßig aus hochwertigem Edelstahl Typ 1.4404 (AISI 316 L) und ist so ausgelegt, dass sie sich nach jedem Zyklus vollständig selbst entleert. Auch die Pumpen entleeren sich zwischen jedem Zyklus vollständig. Die mittels LED beleuchtete Waschkammer erlaubt eine visuelle Kontrolle des Reinigungs- und Desinfektions-prozesses. Die doppeltürige Ausführung ermöglicht eine strikte bauliche Trennung zwischen reiner und unreiner Seite. Somit werden Kreuzkontaminationen ausgeschlossen und Hygiene auf höchstem Niveau gewährleistet.

Normkonform – aktuelle Standards voll erfüllt

Von einem unabhängigen Hygieneinstitut nachgewiesen und zertifiziert: Die WD 430 entspricht allen geltenden Richtlinien – sowohl auf internationaler als auch auf länderspezifischer Basis. Als wichtigster Standard wurden die EN ISO 15883 -1 und -4 voll erfüllt.

Einfache und sichere Bedienung

Die Bedienung des Reinigungs- und Desinfektionsgeräts WD 430 ist einfach, intuitiv und übersichtlich und erfolgt über Folientastaturen auf der Be- und Entladeseite. Auch die Eingabedaten sind beidseits auf einem gut lesbaren 2-zeiligen LC-Display ablesbar. Das Gerät erfüllt alle Kriterien eines hohen Anwenderkomforts. Ein Knopfdruck genügt, um das passende Programm zu starten. Wichtige Prozessdaten wie Chargenzeit, Programmstatus, Temperatur und Restlaufzeit werden gut lesbar auf den beidseitig vorhandenen Displays angezeigt. Zusätzlich werden die Restlaufzeit, Be- und Entladebereitschaft sowie Störmeldungen auch von Weitem gut sichtbar über die patentierte Prozessstatusanzeige dargestellt.

Einzel-Kanal-Prüfeinheit (EKP)

Die EKP stellt die Überwachung und Messung des Durchflusses aller Kanäle inkl. Jet- und Albarrankanal sicher. Das gibt dem Anwender die Gewissheit, dass verstopfte oder falsch angeschlossene Kanäle automatisch erkannt werden, wie in der Norm ISO 15883-4 gefordert.

Valide Schlussspülung – Rekontamination ausgeschlossen

Die Schlussspülung erfolgt mit thermisch desinfiziertem VE-Wasser gemäß den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI). Dies sichert eine gleichbleibende Qualität des Schlussspülwassers und verhindert wirksam eine Rekontamination der Endoskope. Der Vorgang erfolgt inklusive indirekter Rückkühlung parallel zum laufenden Reinigungsprozess. Durch diese Einrichtung können die Chargenzeiten um rund 15 Minuten verkürzt werden.

Lückenlose Datenrückverfolgung

Die wesentlichen Programmdaten werden mit dem standardmäßig integrierten Drucker dokumentiert. Für eine papierlose Dokumentation und Archivierung kann die WD 430 an das Belimed Chargendokumentationssystem ICS 8535 angeschlossen werden. Die Chargendaten können grafisch oder in Form eines detaillierten Chargenberichts dargestellt werden.

Schnelle Datenerfassung

Der Einsatz des werksseitigen Barcodescanners bringt zusätzliche Schnelligkeit und Sicherheit in die Datenerfassung: Die Barcodes an den Endoskopen lassen sich sekundenschnell einlesen. Die Daten werden automatisch erfasst, dokumentiert und sind so eindeutig rückverfolgbar.

Professionelle Aufbereitung – auch bei engen Platzverhältnissen

Das WD 430 Reinigungs- und Desinfektionsgerät vereint hochstehende Technologie mit einer äußerst kompakten Bauweise. Durch eine Breite von nur 90 cm und einer Tiefe von 64 cm (zweitürige Variante 74 cm) weist die Maschine ein hervorragendes Verhältnis zwischen Nutzraum und Platzbedarf auf.

Mehr Effizienz durch Vorbeladen außerhalb der Maschine

Die Anzahl verfügbarer Endoskope in einer Endoskopieabteilung ist begrenzt. Entsprechend schnell müssen sie wiederaufbereitet werden und für den nächsten Einsatz zur Verfügung stehen. Wichtige Voraussetzung dafür ist eine optimale Auslastung des RDGs. Das flexible Beladungssystem führt zu einem kontinuierlichen Einsatz der WD 430. Es entstehen keine Stillstandzeiten aufgrund der Beladung. Die Endoskope können bereits im Vorfeld außerhalb des RDGs in die Aufnahmekörbe eingelegt und an die einzelnen Kanäle angeschlossen werden. Sie stehen so umgehend für den nächsten Aufbereitungsprozess bereit.


  1. Aufbereitung von flexiblen Endoskopen auf engstem Raum
  2. Kostenersparnis durch chemothermische Verfahren für Endoskope
  3. für Aufbereitung aller handelsüblichen Endoskoptypen der unterschiedlichsten Hersteller geeignet
  4. schnelle und einfache Installation
  5. zweitürige Variante vermeidet Kreuzkontaminationen und Verschleppung von Spülmedien
  6. Anschlüsse lediglich für Wasser, VE-Wasser, Abwasser und Strom erforderlich
  7. standardmässig integrierter Abluftkondensator
  8. jeder gebräuchliche Endoskop-Typ mittels Adapter anschließbar

Daten

  1. Anlagen-Außenmaße, mit Deckel, eintürig (HxBxT mm): 910 x 900 x 640
  2. Anlagen-Außenmaße, mit Deckel, zweitürig (HxBxT mm): 910 x 900 x 740
  3. Kammermasse H × B × T (mm): 300 x 590 x 480
  4. Flexible Endoskope (Stück): 2

Features

  1. Kanaldurchspülungssystem reinigt und desinfiziert jeden Kanal einzeln
  2. hygienisch einwandfreies Reinigungsresultat
  3. zweitürige Variante vermeidet Kreuzkontaminationen und Verschleppung von Spülmedien
  4. hochwertiges Edelstahl 316L garantiert rückstandsfreie und schnelle Entleerung in jedem Prozessschritt
  5. entspricht allen geltenden Richtlinien
  6. einfache, intuitive und übersichtliche Bedienung
  7. Prozessdaten wie Chargenzeit, Programmstatus, Temperatur und Restlaufzeit werden auf Display angezeigt
  8. Restlaufzeit, Störmeldungen, Be- und Entladebereitschaft werden durch patentierte Prozessstatusanzeige sichtbar
  9. Statt manueller ist auch die automatische Programmwahl möglich
  10. Schlussspülung erfolgt mit thermisch desinfiziertem VE-Wasser
  11. Programmdaten werden mit standardmässig integrierten Drucker dokumentiert
  12. für papierlose Dokumentation und Archivierung kann Chargendokumentationssystem ICS 8535 angeschlossen werden
  13. Chargendaten können grafisch oder in Form eines detaillierten Chargenberichts dargestellt werden
  14. Daten werden durch Barcodesanner automatisch erfasst, dokumentiert und sind so eindeutig rückverfolgbar

Zubehör

Bild 2-etagiger Beladungsträger für 2 flexible Endoskope


2-etagiger Beladungsträger für
2 flexible Endoskope


Mehr Informationen zum WD 430 Endoskopaufbereitungssystem anfordern:

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind für eine weitere Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich und auszufüllen.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@hartmann-gmbh.eu widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte addieren Sie 1 und 3.




Zurück