Dampfsterilisation

Keimfrei durch Dampfsterilisator

 

Sterilisation mit Dampf

Bei der Dampf-Sterilisation handelt es sich um das zuverlässigste Sterlilisationsverfahren, welches nach Möglichkeit allen anderen Sterilisations-Verfahren vorzuziehen ist. Die Dampf-Sterilisatoren in unserem Programm sind geeignet für die Sterlisiation von Instrumenten, Textilien und verschiedenen Gummiteilen. Diese Art der Sterilisation kommt z.B. im Krankenhaus zum Einsatz und leistet dabei einen erheblichen Beitrag zur Krankenhaushygiene. Die Sterlisiation mit Dampf kommt ohne den Einsatz von Chemie bzw. giftigen Stoffen aus, was auch für die Umweltverträglichkeit eine große Rolle spielt.

Hohe Temperatur und Druck im Autoklav

Herzstück eines Dampf-Sterlilisators ist ein Autoklav - eine thermisch isolierte und druckdichte Kammer. Diese Kammer funktioniert wie ein Dampf-Kochtopf. Wasser wird erhitzt, bis es in den gasförmigen Zustand übergeht, wobei sich auch der Druck des Wassers bzw. Dampfes erhöht. Da der Druck im Autoklaven den normalen Athmosphärendruck übersteigen kann, kann auch die Temperatur des Dampfes auf Werte von über 100°C, teilweise auch über 130°C steigen. Unsere Sterilisatoren erreichen hier sogar Werte von 134 °C. Mit Hilfe des Heißdampfes werden die auf dem Sterlilisationsgut befindlichen Mikroorganismen zuverlässig abgetötet.

Ablauf Dampfsterilisation

In der ersten Phase des Sterilisationsvorganges wird der Autoklav entlüftet - d.h. dass die in ihm befindliche Luft mittels einer Vakuumpumpe abgesaugt wird. Die Luft macht sozusagen Platz für den Dampf, welcher im nächsten Schritt in den Autoklaven eingeleitet wird. Da keine Luft mehr in der Kammer ist, kann sich der Dampf auf und im Sterilisationsgut ungehindert ausbreiten. Somit ist gewährleistet, dass der heiße Dampf mit jeder Stelle des Aufbereitungsgutes in Berührung kommt und eine validierte Sterilisierung stattfindet.



Unser aktuelles Angebot zu Dampfsterilisatoren:


Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …